Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen im Rhein-Kreis Neuss   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische im Rhein-Kreis Neuss

20.02.2018

Buchprojekt junger Menschen, die in zwei Welten leben
Projekt der "Interkulturellen Projekthelden" in Neuss

Die "Interkulturellen Projekthelden e.V." in Neuss sind seit dem vorigen Jahr Paritätische Mitgliedsorganisation und machen regelmäßig mit originellen Jugendprojekten auf sich aufmerksam. Jetzt bringen sie ein Buch mit Biographien junger Menschen mit dem sogenannten Migrationshintergrund heraus. Diese Jugendlichen sind zwar hier geboren, aber auch in der Kultur ihrer Eltern aufgewachsen, die einst aus Polen, der Türkei oder anderswo zugewandert sind. Wer in mehreren Kulturen zugleich aufwächst, sitzt entweder zwischen den Stühlen oder kann sich zwischen beiden Kulturen bewegen. Die Biographien der jungen Menschen lassen spannende Einblicke in eine Welt zu, die aus mehreren Welten und Sprachen zugleich besteht.

Hier der Link zum Bericht der "Neuß-Grevenbroicher-Zeitung":

___________________________________________________________________________________

6.02.2018

Logo Aktion Mensch

Aktionstag am 28. April
vor dem Rathaus in Neuss
„Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung"


Unter organisatorischer Federführung des Paritätischen in Neuss wird auch in diesem Jahr das Veranstalterbündnis "Neuss für alle!" den Aktionstag "5. Mai" mit einer lokalen Veranstaltung unterstützen. Verbunden mit einem kulturellen Rahmenprogramm und zahlreichen Info-Ständen der teilnehmenden Organisationen wird es schwerpunktmäßig um das Thema "Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung" gehen. Integrationsunternehmen werden ihre Arbeit vorstellen und in Talk-Runden sprechen Experten und Betroffene über ihre Erfahrungen.
Die von der "Aktion Mensch" unterstützte Veranstaltung wird als "Aktionstag für die Gleichstellung der Menschen mit Behinderung" am Samstag, 28. April 2018, in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr, stattfinden.

Interessierte sind herzlichen willkommen!


Kitas brauchen familiengerechten Arbeitsmarkt

Logo der Freien Wohlfahrtspflege NRW

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung wünschen sich 60 Prozent der Eltern in Nordrhein-Westfalen flexiblere und längere Öffnungszeiten der Kitas. Tatsächlich haben aber nur 22 Prozent der Einrichtungen nach 16:30 Uhr und 57 Prozent um 7 Uhr oder früher geöffnet. Mit der derzeitigen Finanzierung, Personalausstattung und den von Eltern wählbaren Buchungszeiten von 25, 35 oder 45 Stunden sind längere Öffnungszeiten nach Ansicht der nordrhein-westfälischen Wohlfahrtsverbände nicht realisierbar. Sie tragen gemeinsam rund 7.500 Kitas in Nordrhein-Westfalen. Sie fordern außerdem einen familiengerechteren Arbeitsmarkt. Mehr


Lebendiger Geschichtsunterricht

An einem runden Tisch, bei Kaffee und Kuchen, sitzen junge und alte Meschen und unterhalten sich=

In Köln, Düsseldorf und Recklinghausen treffen sich Opfer des Nationalsozialismus regelmäßig mit Schülerinnen und Schülern, Jugendgruppen und anderen Interessierten. In den Erzählcafés des Bundesverbandes Information & Beratung für NS-Verfolgte, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, berichten sie den jungen Menschen über ihre Verfolgungsgeschichte. Mehr


Selbsthilfe auf Tour

Zwei Frauen und ein Mann schieben einen roten Bus=

Sich informieren, gegenseitig unterstützen und motivieren: In Selbsthilfegruppen finden Menschen, die eine Krankheit haben oder sich in einer besonderen sozialen Lage befinden, einen Ort des Austauschs mit anderen gleichermaßen Betroffenen. Im Rahmen der ersten NRW Selbsthilfe-Tour steuert ein Truck von April bis Oktober 2018 zahlreiche Fußgängerzonen des Landes an, um dort mit einem vielfältigen Programm für das Thema Selbsthilfe zu werben. Mit dabei sind vielerorts die Selbsthilfe-Kontaktstellen und Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW. Mehr


Obdachlose anders sehen

Geschäftsmann mit Hemd und Brille=

Kleider machen Leute: Diese Erfahrung haben Wohnungslose bei einem außergewöhnlichen Foto-Shooting hautnah erleben dürfen. Im Rahmen des Projekts „Repicturing Homeless“ luden die Düsseldorfer Agentur Havas, die internationale Bildagentur Getty Images und fiftyfifty, Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW, Verkäufer/-innen des Straßen-Magazins dazu ein, sich als Models für Stockfotografie ablichten zu lassen. Mehr


 

Stellenangebote des Paritätischen NRW und seiner Mitgliedsorganisationen [Mehr]
Selbsthilfe-Kontaktstelle im Rhein-Kreis Neuss [Mehr]


 
top